Vier Konkurrenten fechten Patent auf Nespresso-Kapsel an

Vier Konkurrenten der Nestlé-Marke Nespresso fechten das Patent auf die Kaffeekapsel vor dem Europäischen Patentamt an. An der Dienststelle Den Haag fand eine Anhörung dazu statt, wie ein Sprecher mitteilte. Demnach wenden sich Sarah Lee aus den USA, Casino aus Frankreich, die Ethical Coffee Company aus der Schweiz und Beyers Coffee aus Belgien gegen einen Patentschutz auf die Nespresso-Kapseln. Sie alle bieten ebenfalls Kaffeekapseln an – günstiger und zum Teil auch solche, die in die Nespresso-Maschinen passen.
Nespresso war Vorreiter bei dem in Kapseln portionierten Kaffee und hat das Produkt mit zahlreichen Patenten geschützt. Das Unternehmen setzt auf ein Luxusimage: Die Kapseln werden nur in eleganten Boutiquen verkauft oder über das Internet an die Mitglieder des „Nespresso Clubs“. Im vergangenen Jahr machte Nestlé damit einen Umsatz von mehr als drei Milliarden Franken (2,3 Milliarden Euro), das war ein Plus von mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.