Media Service: Schweizer Presserat; Stellungnahme 32/2011 (www.presserat.ch/29640.htm) Parteien: X. c. «Tages-Anzeiger» Beschwerde abgewiesen

Interlaken (ots) –
– Hinweis: Hintergrundinformationen können kostenlos im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/pm/100018292 heruntergeladen werden –
Thema: Illustrationen
Zusammenfassung
Falsche Bildlegende
Beschwerde gegen «Tages-Anzeiger» abgewiesen
Es ist zulässig, einen Artikel zur aktuellen Zuwanderungsdebatte mit dem Bild einer in den 1970er-Jahren entstanden Überbauung zu illustrieren. Offensichtlich falsch ist es hingegen, die abgebildeten Wohnblöcke in der Bildlegende als «neu» zu bezeichnen. Trotzdem besteht für den Presserat keine Täuschungsgefahr. Er weist deshalb eine Beschwerde gegen den «Tages-Anzeiger» ab.
Im April 2011 berichtete der «Tags-Anzeiger», die Stimmung im Parlament zur Personenfreizügigkeit kippe langsam. Die Forderung der SVP nach einer Lenkung der Zuwanderung finde zunehmend auch in anderen bürgerlichen Parteien Unterstützung. Illustriert war der Artikel mit einem Bild der Siedlung Telli in Aarau. Die Bildlegende lautete: «Neue Wohnblöcke in Aarau zeugen von der Zuwanderung. 90’000 Menschen sind allein im letzten Jahr aus dem Ausland in die Schweiz gekommen.» Ein Leser beanstandete beim Presserat, mit der falschen Bildlegende -die Siedlung Telli sei nicht neu, sondern zwischen 1970 und 1990 entstanden – werde die Leserschaft in die Irre geführt.
Der Presserat erinnert in seiner Stellungnahme daran, nicht aus jedem Fehler sei eine Verletzung des Journalistenkodex abzuleiten. Die falsche Bezeichnung der Wohnblöcke als «neu» sei zwar bedauerlich, aber nicht geeignet, die Leserschaft dahingehend zu täuschen, als Folge der aktuellen Zuwanderung werde nun gerade die abgebildete oder eine mit dieser vergleichbare Überbauung erstellt.
Originaltext: Schweizer Presserat – Conseil suisse de la presse – Consiglio svizzero della stampa Digitale Medienmappe: http://www.presseportal.ch/de/pm/100018292 Medienmappe via RSS : http://www.presseportal.ch/de/rss/pm_100018292.rss2
Kontakt: SCHWEIZER PRESSERAT CONSEIL SUISSE DE LA PRESSE CONSIGLIO SVIZZERO DELLA STAMPA Sekretariat/Secrétariat: Martin Künzi, Dr. iur., Fürsprecher Bahnhofstrasse 5 Postfach/Case 201 3800 Interlaken Telefon/Téléphone: 033 823 12 62 Fax: 033 823 11 18 E-Mail: info@presserat.ch Website: http://www.presserat.ch

Kommentieren ist momentan nicht möglich.