PHOENIX-Sendeplan für Donnerstag, den 01. September 2011 mit folgenden Tages-Tipps: 12:30 Uhr: Herbstklausur der FDP-Bundestagsfraktion 22:15 Uhr: PHOENIX-Runde Thema: Mehr Europa – Stärkerer Euro?

Bonn (ots) – Sendeablauf für Donnerstag, 01. September 2011
04:15
Mit der Bummelbahn um den Baikalsee Film von Albrecht Reinhardt, WDR/2008 Den Komfort eines ICE bietet der Zug nicht, eher Holzklasse und russisches Leben pur. Mit Tempo 20 fährt vier Mal die Woche ein Bummelzug um den südlichen Zipfel des Baikalsees. Schneller geht’s nicht, zu marode ist das 100 Jahre alte Schienennetz. Doch das stört keinen, denn hetzen lässt sich hier niemand: An den Haltestellen verkauft die Schaffnerin Lebensmittel und Medikamente an die Bewohner der entlegenen Ortschaften – Geschäfte gibt’s hier keine. (VPS 04:15)
04:45
Kreuzzug durch Sibirien Mit orthodoxen Priestern unterwegs Film von Britta Hilpert, ZDF/2007 Ein Missionszug der orthodoxen Kirche fährt mit rund einem Dutzend Priestern an Bord durch die Weiten Sibiriens. Die Zugverbindung zwischen Bratsk und Khani gehört zu den abgelegensten Strecken in Russland. Entlang dieser Bahnstrecke hat die Sowjetmacht einst Menschen angesiedelt, die heute meist nur noch weg wollen. Was sie hält, ist die Angst vor dem Ungewissen. Da kommen die Priester mit ihren göttlichen Gewissheiten gerade recht. Sie treibt zwar ein ehrlicher Missionsgedanke, dennoch nützt der Missionszug vor allem dem Staat, in dem er die Menschen zu gottesfürchtiger Duldsamkeit bringt. (VPS 04:45)
05:15
Russlands Nordwesten Von St. Petersburg auf die Halbinsel Kola Film von Ute Werner, SR/2007 Die Reise führt in den europäischen Teil Russlands. Und dennoch ist es eine Reise in eine ferne Welt – von der wohl europäischsten aller russischen Städte in das über tausend Kilometer entfernt liegende Gebiet Murmansk nördlich des Polarkreises, von der Weltstadt in die Taiga und Tundra. Ein gewaltiger Kraftakt war die Besiedlung der Kola-Halbinsel, die mit der industriellen Ausbeutung der Bodenschätze einherging. In Montschegorsk arbeitet ein Großteil der Bevölkerung noch immer im Nickelwerk, das einerseits für sauren Regen und eine Schneise zerstörter Natur verantwortlich ist, andererseits aber für mehr Wohlstand sorgt. (VPS 05:15)
06:00
Auf der Transsib 1/2: Von Moskau nach Wladiwostok Film von Albrecht Reinhardt, WDR/2008 Die Transsib gehört zu den ganz großen Eisenbahnlegenden und ist noch heute eine der wichtigsten Lebensadern der russischen Föderation. ARD-Korrespondent Albrecht Reinhardt startete vom Jaroslawer Bahnhof im Herzen Moskaus und beendete seine Reise in Peking. Der erste Teil führt ihn in sechs Tagen und sieben Nächten bis nach Wladiwostok, dicht an der Grenze zu China. (VPS 06:00)
06:45
Auf der Transsib 2/2: Schwarzer Drachenfluss und Verbotene Stadt Film von Albrecht Reinhardt, WDR/2008 In China wandelt das Fernsehteam auf russischen Spuren. Denn die alte Transsib führte vor dem Ersten Weltkrieg über Harbin, ehemals ein russischer Eisenbahnknotenpunkt, und über Dalian, wo russisches Militär erfolglos gegen japanische Truppen kämpfte, bis nach Peking. (VPS 06:45)
07:30
Trolle, Fjorde und ein Postschiff 1/2: Auf zu den Lofoten Film von Ulli Rothaus, Bodo Witzke, ZDF/2007 (VPS 07:29)
08:15
Trolle, Fjorde und ein Postschiff 2/2: Jenseits des Nordkaps Film von Ulli Rothaus, Bodo Witzke, ZDF/2007 (VPS 08:14)
09:00
Mythen der Südsee 4/5: Künstlicher Kosmos Film von Thorolf Lipp, BR/2005 (VPS 09:00)
09:45
Verflixte Blitzer! Vom Kleinkrieg auf deutschen Straßen Film von Rita Knobel-Ulrich, ZDF/2010 Fast jeder Autofahrer kennt die Situation: Man hat es eilig, gibt etwas zu viel Gas und fährt plötzlich in eine Radarfalle. Verkehrssicherheit ist ein hohes Gut, aber es mehren sich auch die Stimmen, die behaupten, hier sanierten Kommunen die klammen Kassen mit Hilfe steigender Bußgelder. 40 Millionen Euro pro Jahr werden allein in Brandenburg durch Blitzer eingenommen. Polizisten berichten von Knöllchen-Vorgaben, die erfüllt werden müssen, und darüber, dass Polizisten, deren Zahlen nicht stimmen, bei der nächsten Beförderung übergangen werden. Dokumentation von Rita Knobel-Ulrich, ZDF/2010 (VPS 09:45)
10:15
Chinesen im Porsche-Fieber Eine Schwarzwaldreise mit Aufsteigern Film von Frank Sieren, SWR/2009 Ein knappes Dutzend chinesischer Porschebesitzer reist zum ersten Mal nach Deutschland – zum Porsche fahren. Für Tausende Euros pro Person geht es im Konvoi durch den Schwarzwald, die Schweizer Alpen, über Italien nach München. Die meist jungen chinesischen Neureichen rauschen zum ersten Mal über deutsche Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und kurven mit dröhnenden Motoren über die lauschigen Bergstraßen des Schwarzwaldes. Für sie ist Deutschland eine Art Freizeitpark. (VPS 10:15)
10:45
Von Null auf Hundert in 3 Sekunden Der Traum vom Ferrari Film von Kristin Haub, Ingo Behring, SWR/2011 Wer will das nicht? Seinen ganz persönlichen Traum im Leben verwirklichen. Berthold Klotz aus Kirchen-Hausen bei Tuttlingen gehört zu den wenigen Menschen, denen dies gelungen ist. Sein Traum ist rot und hat die Form eines Sportwagens: Ferrari. Jahrelang hat der Bäckermeister in seiner Bäckerei kleine Brötchen gebacken und jeden Groschen beiseitegelegt. Irgendwann war es dann soweit. Berthold Klotz konnte sich seinen Ferrari kaufen. Heute ist Berthold Klotz mehrfacher Millionär und einer der renommiertesten Luxus-Sportwagen-Vermieter in Deutschland. Dokumentation von Kristin Haub und Ingo Behring, SWR/2011 (VPS 10:45)
11:15
Mythos VW Von der Golfschmiede zum Weltkonzern Film von Ulrich Semler, NDR/2011 Für den ehemaligen VW-Vorstandsvorsitzenden Carl H. Hahn war „Volkswagen immer etwas Klassenloses“, für Karl-Heinz Büschemann, den Autoexperten der „Süddeutschen Zeitung“, gehört VW schlicht „zu Deutschland wie Sauerkraut“! In der Tat: Volkswagen ist fester Bestandteil des Warenkorbs deutscher Identitätsprodukte. Am 29.März 1974 lief in Wolfsburg der erste VW Golf vom Band. Es war der Beginn einer neuen Zeitrechnung. Mit dem VW Käfer hatte dieser kompakte Kleinwagen rein gar nichts mehr zu tun. Mit seiner kantigen Karosserie und großen Heckklappe, entworfen vom italienischen Designer Giorgio Giugiaro, dazu mit Frontantrieb und einem wassergekühlten Motor unter der Haube, wurde der VW Golf zum Leitmodell einer neuen Autogeneration. Dokumentation von Ulrich Semler, NDR/2011 (VPS 11:15)
12:00
Aktuelles (VPS 12:00)
12:30
Tages-Tipp Herbstklausur der FDP-Bundestagsfraktion Abschluss-Pressekonferenz mit Rainer Brüderle (FDP, Fraktionsvorsitzender) Bergisch-Gladbach (VPS 12:00)
13:00
Hilfe, ich bin nackt Film von Sabrina Hermsen, Marlene Stube, ZDF/2011 (VPS 13:00)
13:30
Netzmenschen Liebe auf den ersten Klick Film von Christiane Schnabel, ZDF/2010 Christiane Schnabel versucht, Millionen Menschen zu helfen, die im Internet die große Liebe suchen. Die Hamburgerin arbeitet für die Online-Partnervermittlungsagentur Parship und verkuppelt einsame Herzen. Schnabel sitzt im Psychologenteam und arbeitet umfangreiche Fragebögen aus, mit denen die Persönlichkeit der Singles ermittelt werden soll. Sicher ist: Bei Christiane Schnabel hat das Internet-Dating funktioniert. Sie selbst hat ihren Ehemann über Parship kennen gelernt. Ein modernes Ehepaar. Ob Essen mit Freunden, Verabredungen zum Sport oder das Versorgen ihrer zahlreichen, gemeinsamen Tiere – organisiert wird das alles gerne online. (VPS 13:30)
14:00
Südkorea im Spielewahn Volkssport an der Tastatur Film von Hans-Peter Trojek, ZDF/2009 In keinem anderen Land wird mehr gespielt: Südkorea gilt als das Mekka der Computerspieler. Hier wird der sogenannte E-Sports mit viel Geld gefördert und es existiert sogar eine Profiliga. Wer hier mitspielen will, muss wie ein Profisportler täglich viele Stunden trainieren: Geschwindigkeit, Reaktion, Taktik. Einer von ihnen ist Lim Yo Hwan. Sein Fanclub zählt eine halbe Millionen Mitglieder, in Südkorea feiert man ihn als Helden. Doch von der Spiel-Lust ist es nur ein kurzer Weg zur Spiel-Sucht. Südkorea richtet immer mehr Beratungsstellen ein, die Spielsucht-Betroffenen Hilfe anbieten. Dokumentation von Hans-Peter Trojek, (VPS 14:00)
14:15
Von Couch zu Couch Kostenlose Schlafplätze für Reisende im Austausch Film von Caterina Woj, SWR/2011 Mehr als zwei Millionen Mitglieder in über 200 Ländern bieten sich gegenseitig Schlafplätze an. Auf ihrer Couch. Kostenlos, im Austausch. Junge Leute zwischen 18 und 35. Die weltweit größte Vereinigung dieser Art. Sie nennen es „couchsurfing“.Die Couchanbieter stellen ihre Profile ins Netz. Wie sie sind. Was sie mögen. Wohin sie gerne mal reisen würden und welche ihre größten Herausforderungen sind. Und: Warum sie mit anderen ihre Couch teilen wollen. Dokumentation von Caterina Woj, SWR/2011 (VPS 14:15)
15:00
THEMA: Deutschlandtour Dresden (VPS 14:59)
darin:
Zeus an der Elbe Dresdens Kunstschätze im neuen Albertinum Film von Stefan Kelch, und Steffi Moritz, ZDF/2010
anschl.
Schuften im Walzertakt Hinter den Kulissen des Semperopernballs Film von Andre Siefert, Sven Böttger, RBB/2009
anschl.
Weinprobe Sachsen Film von Paul Weber, ZDF / arte/2006
anschl.
Im Tal der Felsen Eine Reise durch die Sächsische Schweiz Film von Bettina Renner, ZDF/2007
16:15
THEMA: DeutschlandTour Energie: Kohle (VPS 16:15)
darin:
Immer der Kohle nach Wenn Bergleute umziehen Film von Antje Boehmert, SWR/2010 Die Sachen sind gepackt, der Möbelwagen steht schon vor der Tür. Heute ist der Tag, dem Bergmann Jörg Lutz schon seit langem mit gemischten Gefühlen entgegen sieht. Heute zieht er um. Seine Freundin bleibt zurück im heimeligen Saarland. Er wird sie nur noch am Wochenende sehen. Jörg Lutz hat in Ibbenbüren bei Osnabrück einen neuen Job gefunden. Oder besser: eine neue Grube. Sein alter Arbeitsplatz wird bald dicht gemacht. Wer wie er weiter unter Tage arbeiten will, muss umziehen.
17:30
Aktuelles
anschl.
Herbstklausur der FDP-Bundestagsfraktion Abschluss-Pressekonferenz mit Rainer Brüderle (FDP, Fraktionsvorsitzender) Bergisch-Gladbach
anschl.
Vorstandsklausur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Abschluss-Pressekonferenz mit Volker Kauder (CDU, Fraktionsvorsitzender), Gerda Hasselfeldt (CSU, stellv. Fraktionsvorsitzende) Berlin
18:00
Leibwächter vom TÜV Film von Sabrina Mann, SWR/2011
18:30
Trolle, Fjorde und ein Postschiff 1/2: Auf zu den Lofoten Film von Ulli Rothaus, Bodo Witzke, ZDF/2007 (VPS 18:29)
19:15
Trolle, Fjorde und ein Postschiff 2/2: Jenseits des Nordkaps Film von Ulli Rothaus, Bodo Witzke, ZDF/2007 (VPS 19:14)
20:00
TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache
20:15
Tages-Tipp Flick 1/2: Der Aufstieg Film von Thomas Fischer Keine Familie verkörpert das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Politik so wie die Flicks. Kaum eine Familie hat größeren Einfluss auf die deutsche Politik im 20. Jahrhundert genommen und größeren Nutzen daraus gezogen. Der erste Teil dokumentiert den Aufstieg Friedrich Flicks vom Siegerländer Bauernjungen zu einem der reichsten Männer des Deutschen Reiches bis zu seiner Verurteilung im Nürnberger Prozess 1947. Im Mittelpunkt steht das Verhör, das Eric Kaufman zur Vorbereitung des Nürnberger Prozesses mit Flick geführt hat. Der US-Ermittler stammt aus Koblenz und floh 1938 als deutscher Jude vor den Nazis. Im Film sind die interessantesten Passagen dieses Verhörs nachinszeniert. Als Quelle dienen Tonbandmitschnitte, die in den National Archives in Washington entdeckt wurden. Das Verhör macht deutlich, dass die Alliierten außerordentlich gut über Flick Bescheid wussten – über seine Spenden an die Nazis, die Unterstützung von Hitlers Krieg, die „Arisierung“ jüdischen Besitzes, die Zwangsarbeit in seinen Betrieben, die Raubzüge in der Ukraine und in Frankreich und sein persönliches Verhältnis zu Hitler – kurz: über den außerordentlichen Erfolg Flicks im NS-Regime und über seine Mitverantwortung für Unrecht und Unmenschlichkeit, die er selbst in den Verhören allerdings leugnet. Parallel zu den Verhörszenen erzählt der Film in den dokumentarischen Teilen mit Hilfe von neu entdecktem Film- und Fotomaterial, wie Flick aufwuchs, wie er seinen Konzern aufbaute und wie ihn dabei vor allem der Wille antrieb, eine Dynastie zu gründen. Am Ende steht der Prozess gegen Friedrich Flick in Nürnberg, wo ihn die Amerikaner als ersten Unternehmer wegen Kriegsverbrechen anklagen. Er wird wegen Beteiligung am Sklavenarbeiterprogramm und Raub von Vermögen zu sieben Jahren Haft verurteilt. Flick ist ganz unten. Doch schon wenige Jahre später wird er wieder einer der reichsten Männer Deutschlands sein. Dokumentation von Thomas Fischer, SWR/ARTE/2010
21:00
Flick 2/2: Das Erbe Film von Thomas Fischer, SWR/2010 Der zweite Teil erzählt von Friedrich Flicks Haft in Landsberg, seinem Aufstieg zu einem der reichsten Männer Deutschlands und vom Scheitern seines Plans, die Söhne als Nachfolger einzusetzen und so eine Dynastie zu begründen. Noch aus dem Gefängnis in Landsberg heraus beginnt Friedrich Flick 1948 den Kampf um den Erhalt seiner wirtschaftlichen Macht. Als verurteilter Kriegsverbrecher muss er fürchten, enteignet zu werden. Doch durch enge Kontakte zu Politikern und Regierenden, durch „politische Landschaftspflege“ mittels Spenden und durch eigenes Verhandlungsgeschick kann er eine Enteignung seiner Betriebe zumindest in den Westzonen verhindern. Nach der Haft gelingt es ihm sogar, aus der von den Alliierten verfügten Entflechtung seines Kohle-, Eisen- und Stahlkonzerns ein großes Geschäft zu machen. Mit der ihm eigenen Bereitschaft zur Anpassung verkauft er den Großteil seines Ruhrkohlebesitzes. Mit dem Erlös kauft sich Flick dann in zukunftsträchtige Industrien ein: Automobil, Papier, Chemie, Rüstungsgüter. Dokumentation von Thomas Fischer, SWR/ARTE/2010
21:45
HEUTE-JOURNAL (ZDF) mit Gebärdensprache
22:15
Tages-Tipp PHOENIX-Runde Mehr Europa – Stärkerer Euro? Moderation: Alexander Kähler Gäste: Wilhelm Schönfelder (ehem. EU-Botschafter), Prof. Max Otte (Finanzwissenschaftler), Birgit Marschall (Rheinische Post)
23:00
DER TAG u.a. Abschluss-Pressekonferenz zur Herbstklausur der FDP-Bundestagsfraktion mit Rainer Brüderle (FDP, Fraktionsvorsitzender)
00:00
PHOENIX-Runde Mehr Europa – Stärkerer Euro? Moderation: Alexander Kähler Gäste: Wilhelm Schönfelder (ehem. EU-Botschafter), Prof. Max Otte (Finanzwissenschaftler), Birgit Marschall (Rheinische Post)
00:45
Mythos VW Von der Golfschmiede zum Weltkonzern Film von Ulrich Semler, NDR/2011 Für den ehemaligen VW-Vorstandsvorsitzenden Carl H. Hahn war „Volkswagen immer etwas Klassenloses“, für Karl-Heinz Büschemann, den Autoexperten der „Süddeutschen Zeitung“, gehört VW schlicht „zu Deutschland wie Sauerkraut“! In der Tat: Volkswagen ist fester Bestandteil des Warenkorbs deutscher Identitätsprodukte. Am 29.März 1974 lief in Wolfsburg der erste VW Golf vom Band. Es war der Beginn einer neuen Zeitrechnung. Mit dem VW Käfer hatte dieser kompakte Kleinwagen rein gar nichts mehr zu tun. Mit seiner kantigen Karosserie und großen Heckklappe, entworfen vom italienischen Designer Giorgio Giugiaro, dazu mit Frontantrieb und einem wassergekühlten Motor unter der Haube, wurde der VW Golf zum Leitmodell einer neuen Autogeneration. Dokumentation von Ulrich Semler, NDR/2011
01:30
Verflixte Blitzer! Vom Kleinkrieg auf deutschen Straßen Film von Rita Knobel-Ulrich, ZDF/2010 Fast jeder Autofahrer kennt die Situation: Man hat es eilig, gibt etwas zu viel Gas und fährt plötzlich in eine Radarfalle. Verkehrssicherheit ist ein hohes Gut, aber es mehren sich auch die Stimmen, die behaupten, hier sanierten Kommunen die klammen Kassen mit Hilfe steigender Bußgelder. 40 Millionen Euro pro Jahr werden allein in Brandenburg durch Blitzer eingenommen. Polizisten berichten von Knöllchen-Vorgaben, die erfüllt werden müssen, und darüber, dass Polizisten, deren Zahlen nicht stimmen, bei der nächsten Beförderung übergangen werden. Dokumentation von Rita Knobel-Ulrich, ZDF/2010
02:00
Von Null auf Hundert in 3 Sekunden Der Traum vom Ferrari Film von Kristin Haub, Ingo Behring, SWR/2011 Wer will das nicht? Seinen ganz persönlichen Traum im Leben verwirklichen. Berthold Klotz aus Kirchen-Hausen bei Tuttlingen gehört zu den wenigen Menschen, denen dies gelungen ist. Sein Traum ist rot und hat die Form eines Sportwagens: Ferrari. Jahrelang hat der Bäckermeister in seiner Bäckerei kleine Brötchen gebacken und jeden Groschen beiseitegelegt. Irgendwann war es dann soweit. Berthold Klotz konnte sich seinen Ferrari kaufen. Heute ist Berthold Klotz mehrfacher Millionär und einer der renommiertesten Luxus-Sportwagen-Vermieter in Deutschland. Dokumentation von Kristin Haub und Ingo Behring, SWR/2011
02:30
Chinesen im Porsche-Fieber Eine Schwarzwaldreise mit Aufsteigern Film von Frank Sieren, SWR/2009 Ein knappes Dutzend chinesischer Porschebesitzer reist zum ersten Mal nach Deutschland – zum Porsche fahren. Für Tausende Euros pro Person geht es im Konvoi durch den Schwarzwald, die Schweizer Alpen, über Italien nach München. Die meist jungen chinesischen Neureichen rauschen zum ersten Mal über deutsche Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und kurven mit dröhnenden Motoren über die lauschigen Bergstraßen des Schwarzwaldes. Für sie ist Deutschland eine Art Freizeitpark.
03:00
Papa – Allein zu Haus Väter mit Doppelbelastung Film von Rita Knobel-Ulrich, NDR/2011 Wie kriegen allein erziehende Männer Vollzeitjob im Schichtbetrieb, Kinder und Haushalt unter einen Hut? Holger W. kann inzwischen mit einem „Affenzahn“ Kartoffeln schälen, ein aufgeschlagenes Knie verarzten, den Angestellten seiner kleinen Softwarefirma per Telefon den richtigen Rat geben und einen Kundenbesuch am Nachmittag verabreden. Der Mann hat vier Kinder, ist geschieden und muss alles unter einen Hut bekommen: Kinder, Beruf, Haushalt. Dokumentation von Rita Knobel-Ulrich, NDR/2011
03:45
KINDERleben Konsequenzen aus Kevins Tod Film von Florian von Stetten, WDR/2011 Der zweijährige Kevin wurde tot im Kühlschrank seines Stiefvaters gefunden. Fünf Jahre ist das her. Kevin hatte unter der Amtsvormundschaft des Bremer Jugendamtes gestanden. Wie konnte so etwas geschehen? Ein Aufschrei ging damals durch das Land. Ein Aufschrei, der sich in vergleichbaren Fällen wiederholt: Nie mehr soll so etwas passieren dürfen. Doch was hat sich seitdem wirklich verändert? Der Film beobachtet die Jugendarbeit in Bremen fünf Jahre nach dem tragischen Tod von Kevin. Dokumentation von Florian von Stetten, WDR/2011
04:30
Mit 15 ein Baby.. zehn Jahre später Film von Carolin Appelbaum, WDR/2010 Mit 15 ist Annemarie schwanger geworden, von ihrem ersten Freund. Gegen den Rat ihrer Eltern entscheiden sich beide für das Kind und sind überzeugt, dass sie es als Familie schaffen werden. Das war vor zehn Jahren. Damals porträtierte „Menschen hautnah“ zum ersten Mal die drei Teenie-Mütter Annemarie, Nadine und Almut. Ein zweiter Film folgte drei Jahre später und nun – zehn Jahre nach dem ersten Porträt – sucht der Film die drei jungen Frauen noch einmal auf und zeigt, was aus den Ängsten und Träumen von damals geworden ist. Sind sie mit Partner und Kind glücklich geworden – und haben sie ihre Ausbildung geschafft? Dokumentation von Carolin Appelbaum, WDR/2010
05:15
Wer macht mir den Hof? Bäuerinnen auf Partnersuche Film von Gesine Müller, ZDF/2011 „Ich habe viele Frösche geküsst“, sagt Manuela W.. Die attraktive junge Frau zog es nach ihrer Ausbildung zurück auf den elterlichen Hof im Schwarzwald. Doch der idyllische Besitz wird zur Bürde. Die große Liebe scheitert an ihrer Leidenschaft zur Landwirtschaft. Der Film zeigt drei junge Single-Landwirtinnen, die sich aus Verantwortung gegenüber der Familie und aus der Liebe zum Landleben für den Hof entschieden haben, und begleitet sie bei der Partnersuche. Dokumentation von Gesine Müller, ZDF/2010
Originaltext: PHOENIX Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/6511 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_6511.rss2
Pressekontakt: PHOENIX-Kommunikation Pressestelle Telefon: 0228 / 9584 190 Fax: 0228 / 9584 198 pressestelle@phoenix.de

Kommentieren ist momentan nicht möglich.