Zu teuer für Touristen: Übernachtungszahlen in der Schweiz gesunken

Der Höhenflug des Franken lässt viele Touristen einen Bogen um die Schweiz machen. Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste ging im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um vier Prozent auf 2,4 Millionen zurück, wie das Schweizer Statistikamt am Montag mitteilte. Bei den einheimischen Urlaubern war demnach ein Rückgang von 2,7 Prozent auf 1,7 Millionen Übernachtungen zu verzeichnen. Die Statistiker machten neben dem starken Franken auch das kalte und nasse Wetter im Sommer verantwortlich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.